Home Wer wir sind
Management Entwicklungsbereiche Projekte Produkt Übersicht
BetriebsDatenErfassung(BDE) Bedienungsentwicklung(GDI) Datenbankentwicklung Fertigungsüberwachung Gebäudeüberwachung Projektleitung Sicherheitsentwicklungen
Hardware Projekte
Analogtechnik Digitaltechnik CPU-Einheiten DSP-Prozessoren Logikkomponenten Schaltungsdesign
Software Projekte
Anwendungsentwicklung Im-/Ex-Portierungen Protokolltreiber Protokollwandler Sicherheitsentwicklungen Treiberentwicklung
Hardware
Hardware Projekte Analogtechnik Digitaltechnik CPU-Einheiten DSP-Prozessoren Logikkomponenten Schaltungsdesign
Software
Software Projekte
Anwendungsentwicklung Im-/Ex-Portierungen Protokolltreiber Protokollwandler Sicherheitsentwicklungen Treiberentwicklung
Pflichtenhefterstellung Abnahmen Anwendungs-Entwicklung Aufwandsermittlung BasisDesign Datenflussanalyse DeviceDriverDesign Dokumentation Echtzeit-Leistungsanalye/Grenzwert-Ermittlung Interfacedefinition User-Interface
Produkte
Abnahmen Analysing
Hardware-Analysing Software-Analysing
Anwendungs-Entwicklung Aufwandsermittlung BasisDesign Datenflussanalyse DeviceDriverDesign Dokumentation Echtzeit-Leistungsanalye/Grenzwert-Ermittlung Entwicklungsbereiche Interfacedefinition Pflichtenhefterstellung User-Interface Vermietung von Web-Domain
Technologie
Analysing
Hardware-Analysing Software-Analysing
Echtzeitnachbildungen Grenzwertermittlung Präventiv Design Routing Simulationen
Interessantes
Links Neues SUDOKU POOL Tower of Hanoi Tic Tac Toe Spiele Liste
Kontakt
Impressum Haftungsausschluss
 
 


Fertigungs
überwachung


Für den Bereich der Fertigungsüberwachung verwenden wir eigens im Haus ein selbst entwickeltes Produkt des Namens TouchScreen welcher zum Einen aus einer Hardware besteht, die über einen TFT-Bildschirm eine entsprechende Touch-Fläche hat. Zum Anderen aus einer interaktiven Software besteht, die sich über spezielle Treibertechnik an Ihre hausinterne und fertigungsinternen Komponente anbindet. Die TouchScreen-Software ist so geschrieben, dass für jeden weiteren Treiber (und damit jeden weiteren Sensor) sich automatisch neue Bedien-Button und neue Registerseiten ergeben. Für jede dieser Register-Seiten gibt es frei programmierbare Felder, welche die Überwachungseigenschaften und Meldeart an unterschiedliche Systeme leitet oder steuert. Somit ist eine Verbindung z.B. zu einer Einbruchmeldeanlage oder einer Brandschutzmeldeanlage oder einem BOS-System standardmäßig möglich. Zu beachten ist jedoch, dass für jeden neuen andersartig hinzukommenden Sensortyp ein weiterer Treiber entwickelt werden muss. Diese Treiber arbeiten zwar mit einem Vorgabegerüst, dennoch sind die Anforderungen sehr induviduell. Damit sind Sensortreiber einer bestimmten Firma sehr oft sehr leicht und somit kostengünstig realisierbar. Bei sehr unterschiedlichen Herstellern können diese Kosten jedoch auch weit auseinandergehen (von ca. 2.000,--€ bis ca. 200.000,--€). Alle Fertigungsüberwachungssysteme die wir anbieten sind immer Client-Server-Systeme. Das bedeutet auch, dass Ihr Fertigungsüberwachungssystem gleichzeitig an unterschiedlichen Arbeitsplätzen (Clienten) auch neben einem Leitstand-Arbeitsplatz (Client) arbeiten kann. Diese Clienten-Systeme unterhalten sich über eine Sicherheits-Pipe (W-LAN, LAN, TTY), und teilen sich ihre bedienten Elemente untereinander mit. Alle Eingaben, egal ob an Server oder Client-Systemen, werden geloggt und protokolliert.
Diese Protokolle liegen auf dem Server wie auch in geschützter Form auf den Client-Systemen. Für dieses System gibt es eine Anbindung per SMS auf Handy-Geräte (Personenmeldungen), genauso wie Module, die z.B. per Fax einen Feuerwehreinsatz aktivieren und gleichzeitig einen Einsatzplan und Vorortskizze an die zuständige Feuerwehr weiterleiten. Darüber hinaus kann über das System ein Betriebsfunk und BOS-Funksystem bedient werden. Durch den Aufbau der interaktiven Bedienung werden die bei einem Störfall anfallenden Einsatzma)nahmen per Registerseiten automatisch ausgelöst, und müssen nur noch durch Bestätigung gestartet werden.
Dies entspricht z.B. den Auflagen eines Atomkaftwerkes.
Durch das Logging-System und Rückeinspeisen der Logdaten in das TouchScreen-System ist eine Rückverfolgung eines Einsatzes nahezu zu 100% möglich., Selbst die Betriebsfunk-Kommunitkation kann für einen Einsatz elektronisch verschlüsselt geloggt werden, und ist damit später einspielfähig. Selbstverständlich werden alle Daten hochverschlüsselt und mit Passwörtern geschützt in speziellen Bereichen sogenannter Security-Partitionen gespeichert. Dies garantiert, dass selbst bei einem Netzwerkeingriff in das laufende System, niemand Zugriff auf diese Logdaten nehmen kann. Auf Wunsch kann die Security-Partition ausschließlich nur über einen Fingerabdruck-Laser und einer BankCard / ChipCard auslesbar verschlüsselt werden. Bei dieser Partition-Art ist es mit keinem Betriebssystem möglich, an diese speziell codierte Security-Partition heranzukommen. Alle Prozesse, die beim Logging auf diese Partition zugreifen, beinhalten Laufzeitüberwachung wie auch die Identifizierung der verschiedenene Aufrufroutinen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen hier nicht mehr Sicherheitsdetails mitteilen dürfen.